In der Kinder- und Jugendhilfe ist das Thema »Zwangsheirat« in vielen Bereichen präsent: wenn es darum geht, Betroffene zu schützen und Ratsuchenden die nötige Unterstützung zu geben, aber auch im Rahmen von Empowerment, um dazu beizutragen, junge Menschen bei der freien Entwicklung ihrer Persönlichkeit zu unterstützen. Dazu gehört das Recht auf freie Partnerwahl und die Möglichkeit, sich erfolgreich zu wehren, wenn bei einer Eheanbahnung oder in anderen Lebensbereichen beispielsweise familiärer Druck ausgeübt wird. Aufklärung und Information sind wichtige Kriterien, um eine gezielte und professionelle Unterstützung nicht nur bei Jugendlichen und Heranwachsenden zu leisten, sondern auch bei Eltern.

Aus dem Inhalt:

KJug 4/2009: Prof. Dr. Gaby Straßburger: Zwangsheirat: ein Thema für Opferschutz, Empowerment und gesellschaftlichen Dialog

Zwangsverheiratungen sind grobe Menschenrechtsverletzungen. Betroffene Mädchen und junge Frauen benötigen als Opfer Unterstützung und Beratung. Des Weiteren bedarf es aber eines gesamtgesellschaftlichen Diskurses und eines Dialogs darüber, wie man Zwangsehen vorbeugen und Betroffenen helfen kann. Das grundlegende Ziel präventiver Maßnahmen sollte die Stärkung des Selbstbewusstseins und der selbstbestimmten Lebensführung von jungen Frauen und Männern sein.

KJug 4/2009: Jürgen Blechinger: Rechtliche Situation bei Zwangsheirat (in Deutschland) und die Möglichkeiten der Jugendhilfe

Die rechtliche Situation bei Zwangsheirat in Deutschland ist eine sehr vielschichtige. Noch dazu sind die Übergänge zwischen einer »Zwangsheirat«, einer »Scheinehe« und einer »arrangierten Ehe« fließend. Im Beitrag wird erläutert wie sich die Situation mit Blick auf das Aufenthaltsgesetz und das Familienrecht, die Leistungen der Jugendhilfe und andere sozialrechtliche Ansprüche sowie die Bedeutung des Datenschutzes […]

KJug 4/2009: Anja Kiefer: Online-Beratung zum Schutz vor Zwangsheirat – ein Angebot des Mädchenhaus Bielefeld e.V.

Der Verein Mädchenhaus Bielefeld e.V. hat für Mädchen und junge Frauen, die sich in einer schwierigen und/oder bedrohlichen Lebenslage befinden, adäquate Hilfsangebote entwickelt. Der Schwerpunkt der Arbeit liegt in der Unterstützung von Mädchen und jungen Frauen, die sexualisierte, körperliche und seelische Gewalt erlebt haben. Die Arbeit mit Mädchen, die von Zwangsheirat bedroht oder betroffen sind, […]

KJug 4/2009: Prof. Dr. Una M. Röhr-Sendlmeier, Barbara Schäfer, Christina Vonderbank: Kindliche Rollenvorstellungen vom Erwachsensein im Kontext gewandelter Geschlechtsstereotype

Welche Vorstellungen haben Kinder über die Rollen von Frauen und Männern? Welche elterlichen Einflüsse sind hier wirksam? Mit welchen gesamtgesellschaftlichen Bildern von »Weiblichkeit« und «Männlichkeit« werden Kinder heute konfrontiert? Eine Studie am Institut für Psychologie der Universität Bonn gibt hierauf erste Antworten.

KJug 4/2009: Sigmar Roll – Recht und Rechtsprechung: Andere Länder, andere Sitten – andere Rechte?

Die 12. Kammer des Verwaltungsgerichts München hat die Abschiebung einer Minderjährigen, deren Asylantrag abgelehnt worden war, nicht beanstandet und ist dabei u. a. mit der Frage konfrontiert gewesen, welche Asylgründe in Betracht kommen können und ob Zwangsverheiratung dazu zählt. (Urteil vom 19. 7. 2007; Aktenz. 12 K 07.50524) Leitsätze des Bearbeiters 1. Zwangsverheiratung kann überhaupt […]

Bezug/Abonnement Einzelheft

Abo_20131204

Literaturdatenbank_KJug_Banner_03042013_175px

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe